RFK Tuning VW T5: Vom A-Team inspiriert

In den 1980er Jahren waren sie die unumstrittenen Helden des Vorabendprogramms: Die flüchtigen und dabei stets auf der Seite der Schwachen für Gerechtigkeit kämpfenden Vietnam-Veteranen des „A-Teams“. Als markantes Fortbewegungsmittel nutzte das Quartett aus dem Anführer John „Hannibal“ Smith, dem verrückten H. M. Murdock, dem schönen Templeton „Face“ Peck und dem martialischen Bosco Albert „B. A.“ Baracus in der Regel einen getunten GMC G20-Van im schwarz-roten Design.

Bei RFK Tuning aus dem in der Nähe von Kaiserslautern gelegenen Waldfischbach-Burgalben griff man das optische Konzept des A-Team-Vans auf und adaptierte dieses an einen VW T5-Bus. Neben der schwarzen Lackierung spendierte man der Außenhülle des beliebten Busses ein passendes Tuning: Die Frontpartie erhielt neben einem massiven Bügel von Delta 4×4 auch komplett neue Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht sowie einen Kühlergrill ohne VW-Emblem. Für den coolen Look durften am Heck natürlich verdunkelte LED-Rückleuchten sowie ein in Rot lackierter Heckflügel nicht fehlen.

Die Suche nach passenden Felgen für den T5 gestaltet sich wegen der hohen Anforderungen des Busses in puncto Traglast stets schwierig. Für RFK Tuning war sie jedoch kein Problem, denn die hauseigene Elegance E1-Felge in ihrer Deep Concave-Variante besitzt eine extrem hohe Festigkeit und kann somit problemlos beim TÜV eingetragen werden. Verbaut wurde das wunderschöne
Mehrspeichen-Rad am „RFK-Team“-T5 rundum im Format 10,5×20 Zoll mit Bereifung der Dimension 275/35R20. Um den Look des 1980er Jahre-Vorbilds perfekt zu imitieren, wurden die Felgen in Signalrot pulverbeschichtet. Alternativ ist die Elegance Wheels E1 für den VW T5 auch im etwas schlankeren 9×20-Zoll-Format erhältlich.

Und damit der „RFK-Team“-Bus auch fahrdynamisch nicht zu wünschen übrig lässt, spendierten die RFK Tuning-Techniker ihm ein in Zug- und Druckstufe individuell einstellbares KW-Gewindefahrwerk der Variante 3. Für mehr Leistung wurde ebenfalls gesorgt, denn mittels eines Chiptunings erhöhte RFK Tuning die Serienpower von 140 auf jetzt 170 PS. Parallel wächst das
maximale Drehmoment von 320 auf 380 Nm an. Das A-Team wäre sicherlich sofort in den RFK-T5 umgestiegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.